Zurück zur StartseiteZurück zur Startseite
   

news & bilder

 

Die DB Fernverkehr AG und die Anne-Frank-Gesamtschule gehen eine Bildungspartnerschaft ein

Die DB Fernverkehr AG und die Anne-Frank-Gesamtschule gehen eine Bildungspartnerschaft ein. Der Kooperationsvertrag wurde am 7. März unterzeichnet. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer konnten im Gespräch mit Auszubildenden erste Eindrücke gewinnen.
Die Bildungspartner wollen künftigen Schulabgängern einen intensiven Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des breiten Berufsspektrums der Deutschen Bahn und in die Anforderungen an Auszubildende vermitteln. Vorgesehen sind nicht nur Praktika, sondern auch die Einbindung von Auszubildenden in den Unterricht. Des weiteren sind Bewerbungstrainings und Betriebsbesichtigungen in Planung.
Mit der Deutschen Bahn holt die Anne-Frank-Gesamtschule einen der größten Ausbilder Deutschlands in die Schule.
Ausgebildet wird in 50 modernen und zukunftsorientierten Berufen. Dazu gehören Verkehrsberufe, gewerblich-technische Berufe, kaufmännisch-serviceorientierte Berufe und IT-Berufe.
Die DB Fernverkehr AG erbringt nationale und europaweite Fernverkehrsleistungen für den DB Konzern. Der Tageslinienverkehr mit ICE-, IC- und EC-Zügen bildet das Kerngeschäft. Am Standort Dortmund ist die DB Fernverkehr AG mit einem Werk zur Wartung von ICE- und Reisezügen sowie mit Zugbegleitern und Lokführern vertreten.
Beide Seiten sehen der Zusammenarbeit mit Spannung und Zuversicht entgegen.

Die Weichen sind gestellt !

 

Unterschrift
TshirtText und Fotos: B. Hirche

10.2 bei der deutschen Post

Die Deutsche Post Niederlassung Dortmund bot den Schülern der Klasse 10.2 die einmalige Gelegenheit einen ganzen Tag lang in ihre Ausbildungsberufe zu schnuppern. Zusätzlich hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einen Einstellungstest zu üben und simulierte Vorstellungsgespräche zu führen. Am Ende konnte sogar noch ein Fahrradparcour mit einem Postboten-Rad bezwungen werden. Die Zehntklässler bedanken sich herzlich für diese lebendige Vorbereitung für die nun anstehende Bewerbungsphase um Ausbildungsplätze. -

dhl

- Verena Wagner und Gundela Wiegand -

 

2. SCHULKULTURFEST

Am 21.6.2013 fand von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr das 2. SCHULKULTURFEST an der

Anne-Frank-Gesamtschule statt.

Wie im letzten Jahr wurden die Ergebnisse zahlreicher Kreativangebote des laufenden Schuljahres präsentiert;

diesmal stand die Arbeit der Klassen und Kurse unter dem Motto: HOME SWEET HOME.

Vielfältige Präsentationen und kulinarische Angebote erwarteten die Gäste.

Als da waren:

  • Kuschelkissenecke „home sweet home“
  • Heimatkochbücher
  • Schauspiel  „ … wie im richtigen Leben“
  • Heimatguckkisten
  • Mein Lieblingsplatz
  • Die alternative Stadtführung
  • Was ist denn eigentlich Heimat …

Vielen Dank auch an unsere Sponsoren, die durch Sachmittel und finanzielle Unterstützung

zum Gelingen beitragen haben:

  • POCO; Frau Jäckel, Herr Stolletz
  • Familie Altemeyer
  • Harley Davidson Pfeiffer

Text: Bert Hirche 16.06.2013

Schülerwettbewerb LeonarDo Do 04.07.2012

Schülerwettbewerb
„LeonarDO“ kürt Sieger
Der 1. Schülerwettbewerb „LeonarDO“ lockte 59 Jugendliche, die 20 Ideen des Bildhauers, Malers, Ingenieurs und Mechanikers Leonardo da Vinci in funktionstüchtige Modelle umgesetzt haben.
„Gewonnen haben sie alle!“, jubelte die Jury. Die Sieger wurden am 4. Juli 2012 prämiert.
Mit der Heinrich-Böll-Gesamtschule, der Anne-Frank-Gesamtschule und dem Helmholtz-Gymnasium haben sich drei Schulen aus der Dortmunder Nordstadt am Wettbewerb beteiligt und unterstützten ihre Neuntklässler mit Unterrichtsprojekten. Gefragt waren technisches Verständnis und das Geschick, echte Modelle zu konstruieren.
Mit Engagement und Talent gegen den Fachkräftemangel
Wettbewerbsaufgabe war es, ein stabiles, funktionstüchtiges und sicheres Modell aus dem Ideenreichtum da Vincis nachzubauen. Besonders eindrucksvoll gelang dies mit der „Wurfmaschine“, mit der fünf Neuntklässler des Helmholtz-Gymnasiums den 1. Platz und 500 Euro Preisgeld gewannen. Dazu hatten sich Valmira Emini, Maya Hubmann, Michelle Judaeva, Pia Tappe und Malena Wulle an einem Entwurf aus da Vincis „Codex Atlanticus“ orientiert. Damit lösten sie das Problem der Energieübertragung auf den Wurfarm und erreichten so eine höhere Schussfolge als mit herkömmlichen Katapulten.
Vom „Löffelkatapult“ bis zum Vorläufer des Hubschraubers
Mit einer zweiten Arbeit sicherte sich die Gruppe zudem den „Sonderpreis Ästhetik“ für besonders geschmackvolle Gestaltung und präzise Feinarbeit. „Die Luftschraube“ gilt als Vorläufer des Hubschraubers: Mit Stoff bespannt, sollte sie von vier Männern angetrieben werden und sich dann in die Luft „schrauben“. Obwohl sie nie hätte abheben können, war der 1452 geborene Leonardo da Vinci seiner Zeit damit um Jahrhunderte voraus.
Mit dem „Nockenhammer“ holten Ajoub Amchichi, Feyza Er, Merve Korkmaz und Kokulan Sathiaseelan vom Helmholtz-Gymnasium den mit 300 Euro dotierten zweiten Platz: Das Schmiedewerkzeug erzeugt mittels Nocken die Hubbewegung des Hammers, wobei eine Handkurbel den ursprünglichen Wasserantrieb ersetzt.
Seine „archimedische Schraube“ brachte das Team der Anne-Frank-Gesamtschule auf den dritten Platz. Die vier Tüftler Selin Atasoy, Ebru Kaba, Zerrin Karakaya und Gurbet Kop freuen sich über 100 Euro Preisgeld. Ihr Modell dient dem Heben von Wasser und geht auf eine Erfindung Archimedes‘ aus dem ersten Jahrhundert vor Christus zurück. da Vinci wollte das Prinzip optimieren, um größere Höhenunterschiede überwinden zu können.
Gute Zukunftsaussichten für Tüftler
„In der Nordstadt leben aktive Schülerinnen und Schüler mit Ideen und Geschick! Sie haben bewiesen, dass die Nordstadt attraktiv ist und sich hier künftige handwerkliche Fachkräfte und Techniker finden lassen. Das schafft Perspektiven und stärkt den Wirtschaftsstandort Nordstadt“, resümierte Beyer.
„LeonarDO“ gehört zum Projekt „Technisches Jahr“ der Wirtschaftsförderung Dortmund und will in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund (KITZ.do) dem erwarteten Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufsfeldern begegnen. Es reiht sich in das BIWAQ-Programm „NORDSTADT[PLUS]“ ein, gefördert durch die Europäische Union sowie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.
Quelle: http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/nachricht.jsp?nid=194881

 

Probe auf der Opernbühne für die Aufführung am Sa, 18.06.11, 19:30 Uhr

Theater Dortmund Opernhaus Kuhstraße 12, 44137 DORTMUND

Foto: RN vom 8.6.11 von der Probe am 7.6.11Am Dienstagabend standen die ca. 150 Schüler und Jugendlichen zum ersten Mal auf der Opernbühne, die im Unterschied zu ihren bisherigen Trainingsorten riesige Ausmaße hat. Man musst sich erst neu orientieren: Stellprobe!
Und dann der Blick in den Zuschauerraum: fast 1.200 rote Sitze! Davon werden die Schüler bei ihrem Auftritt allerdings nichts sehen, weil sie von den vielen Scheinwerfern geblendet werden.
Erst zum Ende des Schlussapplaus, wenn im Zuschauerraum langsam das Licht angeht, werden sie die eintausenzweihundet Zuschauer sehen, die mit Sicherheit – und davon sind wir überzeugt – begeistert applaudieren werden.
Text: http://p28893.typo3server.info/schoolmotions/wordpress/blog/2011/06/09/admin-schuler-tanzten-zum-ersten-mal-auf-der-opernbuhne/

Eröffnung des neuen Computerraums der Jahrgänge 5/6

Fotos: M. Niehaus

Seit Montag, dem 14.02,2011 haben die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen einen neuen Medienraum, der 30 Computerarbeitsplätze umfasst. Dieser Raum wurde von Herrn Cirikovic und Herrn Schaefer eingerichtet. Die finanzielle Unterstützung erfolgte durch den Förderverein der Anne-Frank-Gesamtschule und durch die Sparkasse Dortmund. Deshalb war auch Herr Mehmet Daday, Regionalleiter der Sparkasse Dortmund für den Bereich Innenstadt Nord anwesend. Der Computerraum soll für das neue Fach Sprache und die Sprachwerkstatt genutzt werden.

 

 

Anne-Frank-Schüler ziehen um

Anne-Frank-Gesamtschule wird saniert:

Die Sanierung der Anne-Frank-Gesamtschule kann voraussichtlich im Juni 2011 anlaufen. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro.
Der Verwaltungsvorstand stimmte am 02.11.2010 den Planungen zu und schickte die entsprechende Vorlage auf den politischen Beratungsgang, der im Dezember mit dem Beschluss des Rates enden soll.
Zwei Bauabschnitte sind vorgesehen.

Die Sanierung des Schulkomplexes ist in zwei Bauabschnitten vorgesehen. Die Federführung hat die Städtische Immobilienwirtschaft. Im ersten Schritt wird der Gebäudebestand der ehemaligen Vincke-Grundschule (Bauteil C) brandschutz-technisch ertüchtigt: Start: im Juni 2011. Ebenfalls im ersten Bauabschnitt wird dann der Flachdachbau aus der Mitte der sechziger Jahre saniert (Bauteil B):. Start: im Oktober 2011. Diese Maßnahmen werden voraussichtlich im Juli 2012 abgeschlossen sein.

Unmittelbar anschließend kann der zweite Bauabschnitt mit der Sanierung des Altbaus (Bauteil A, vermutlich aus den Jahren 1905 bis 1910) in Angriff genommen werden. Diese Arbeiten sollen bis April 2013 erledigt sein.
Reduzierung der Zügigkeit.

Der Rat der Stadt Dortmund hatte am 13. Dezember 2007 beschlossen, die Kapazität der Anne-Frank-Gesamtschule von jetzt sechs auf künftig vier Schulzüge in der Sekundarstufe I und von jetzt drei auf künftig zwei Schulzüge in der Sekundarstufe II (gymnasiale Oberstufe) zu reduzieren. Damit wurde dem Wunsch der Schulleitung und der Empfehlung der Bezirksregierung Arnsberg entsprochen.

Weiter wurde in dem Beschluss festgelegt, die Anne-Frank-Gesamtschule am Standort Burgholzstraße 120 zu konzentrieren und die Kosten der Sanierung durch Gutachten ermitteln zu lassen. Das beauftragte Büro erstellte daraufhin eine grobe Kostenübersicht und erbrachte den Nachweis, dass die künftigen Klassen auf den Flächen der Bauteile A und B untergebracht werden können. Mit den bevorstehenden Sanierungsmaßnahmen wird der zu erwartende Raumbedarf einschließlich der technischen Anforderungen und funktionalen Zusammenhänge unter Berücksichtigung aller geltenden Normen und auf dem aktuellen Stand der Technik gedeckt.
Ratsbeschluss für eine Kantine

Die geltende Beschlusslage umfasst bisher lediglich die Planung für die Sanierung der Bauteile A und B. Nun soll im Rat der Stadt Dortmund am 16. Dezember 2010 zusätzlich ein Planungsbeschluss für die Optimierung des Kantinenbereichs im Forum herbeigeführt werden. Das Forum soll dazu barrierefrei und behindertengerecht hergerichtet werden.

Quelle: Aktueller Bericht zur Sanierung der AFG vom 03.11.2010

Quelle: Dortmund, 06.11.2007, WR

Antrag an die Lehrer- und Lehrerinnenkonferenz am 07.12.2010
(NIZA, SHNI, CIRI)

Die Lehrerkonferenz der Anne-Frank-Gesamtschule beschließt die Stadt Dortmund aufzufordern der Anne-Frank-Gesamtschule die freigezogenen

Räume der Vincke-Grundschule dauerhaft zur Nutzung zu überlassen.

Begründung:
" Entgegen früheren Zusagen, der Ratsvorlage 10561-07 (Rat 13.11.2007) und der Planung der Lehrerinnen und Lehrer aus ihrer ganztägigen Konferenz

vom 27.11.2008 wird derzeit beabsichtigt, die freigezogenen Gebäude der Vincke-Grundschule für die Anne-Frank-Gesamtschule nur als Ausweichquartier während des Umbaus zu nutzten.

Die negativen Folgen dieser geänderten Planung
" Die Schule kann dadurch nicht mehr "atmen" - sich nicht den zu erwartenden Änderungen anpassen. Die bisher zu kleine Oberstufe kann nicht wachsen, da ihr pro Jahrgangsstufe ausschließlich zwei Räume zugeplant werden.

" Die Klassenräume der 5er, 6er und 7er Jahrgangsstufe werden um
jeweils 12,8 m2 verkleinert (die derzeit genutzten Räume sind 21,4% größer).
Negativ Auswirkungen:
o Es bleibt kaum noch Raum, um die Tische als Gruppentische aufzustellen.
o Es lassen sich keine Schließfächer mehr in den Räumen oder im nahen Bereich aufstellen.
o Es lassen sich keine Regale aufstellen und keine Computerecken einrichten
o (im gesamten Bereich der 5er - 7er ist kein Computerraum geplant).
o Für eine Arbeit, die unserem Methodentraining entspricht (Gruppenwechsel, Stationslernen, ...), bieten die Räume nicht mehr genügend Bewegungsraum.

" Die Räume für unserer Sozialpädagoginnen werden massiv verkleinert. Von den ehemals zwei Räumen im Pavillon

(2x67m2) blieben ihnen z.Z. im Container 2x43m2. In der neuen Planung sind sie nur noch mit 2x23m2 (unter der Pausenhalle) berücksichtigt (30% weniger als im Musterraumprogramm vorgesehen).
? Ihre gerade für unserer SchülerInnen stabilisierende Arbeit wird
durch die neue Planung sehr erschwert bis unmöglich gemacht.

" Die Schule erlangte das Qualitätssiegel "Übergang Schule-Beruf". Die räumlichen Voraussetzungen dafür sind in der Planung nicht berücksichtigt
" bisher 2 Räume für Externe-Übergangsberatungs-Teams
" bisher 1 Raum für Praktikums-Beratung und -Organisation
" bisher 3 Technik/Computer-Räume
? das Qualitätssiegel ist bei der nächsten Überprüfung gefährdet.

 


Aktueller Bericht über die AFG im WDR von 10.09.2010

 

Übergabe der Berufswahlpässe an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.6

Start für den Berufswahlpass an der Anne-Frank-Gesamtschule


Alle Schülerinnen und Schüler der 18 Klassen der Jahrgänge 7 bis 9 der Anne-Frank-Gesamtschule erhalten im Januar 2010 den Dortmunder Berufswahlpass.
Der Dortmunder Berufswahlpass ist ein DIN A4-Ordner, mit dem Jugendliche ab der Sekundarstufe I ihren Weg in Ausbildung und Beruf strukturieren und dokumentieren können.

Er wurde zum Schuljahr 2008/2009 an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, den Weiterbildungskollegs, der VHS und den Qualifizierungs- und Beschäftigungsträgern eingeführt.

Das Regionale Bildungsbüro koordiniert das Projekt.
Im Rahmen einer kleinen Veranstaltung nahmen am Montag, 18. Januar, zunächst die Jugendlichen der Klasse 7.6 den Berufswahlpass in Empfang.

Im Verlauf der Veranstaltung verdeutlichten Seniorexperten aus der Wirtschaft, welche Bedeutung die richtige Vorbereitung auf das Leben nach der Schule hat.
Neben der Klasse 7.6 nahmen teil: Dr. Johannes Köppen (Amtierender Schulleiter), Sigrid Jahr (Klassenlehrerin der Klasse 7.6, Abteilungsleiterin 9/10),

Heike Bals (Agentur für Arbeit), Klaus Bartilla (Seniorexperte), Michael Bartilla (Projektleiter AfB) und Türkan Kocak (Schul- und Klassenpfleg-schaftsvorsitzende).
Der Berufswahlpass ist eine passende Ergänzung des Berufswahl- und Planungskonzeptes der Anne-Frank-Gesamtschule, das mit dem Qualitätssiegel Schule-Beruf ausgezeichnet wurde.


Englisch - mal auf die andere Artaus der WR vom 15.01.2010

„Flirt English": Schauspieler Cem Tekin war gestern zu Gast in der Anne-Frank-Gesamtschule und stand den Schülern Rede und Antwort. Foto: Knut Vahlensieck

Thilo Kortmann

„Didaktisch gut aufbereitet und sehr gut gemacht", lobte Englischlehrerin Monika Niehaus die Filmreihe „Flirt English" aus dem Schulfernsehen des WDR.

In mehr als zwei Monaten schauten Schüler der Anne-Frank-Schule schon mal vorab die 12 englisch- und deutschsprachigen Episoden in ihrem Englischunterricht.

Gestern war „Speaking with Cem Tekin" angesagt, dem 28-jährigen Hauptdarsteller der Serie, der durch ein Casting für die Sendung ausgewählt wurde.

Der in Köln lebende Türke besuchte die Schüler der Klasse 9 und beantwortete auf Englisch und Deutsch Fragen zu seiner Person und der Serie. Mutter Gülsen Tekin, Lehrerin an der Anne-Frank-Schule, stellte den Kontakt her.

„What are you doing now?", wollten einige der Schüler zuerst von Cem wissen.

Er studiere Film und Theater in Köln, antwortete Cem, natürlich auf Englisch. Es ergab sich ein munterer Austausch mit Tekin, der keine Frage der interessierten Schüler unbeantwortet ließ.

Sie kommentierten mit „Buhs" und „Yeahs" seine Vorliebe für „Besiktas", eine der großen Fußball-Mannschaften in Istanbul.

Tekin, der in Ankara geboren wurde, kam mit seinen Eltern im Alter von vier Jahren nach Duisburg. Natürlich wurden auch Fragen zur WDR-Serie gestellt - bis Tekin den Spieß umdrehte und die Schüler löcherte.

Vor allem die Folge „The Orange Club" hatte es den Jugendlichen angetan. Warum? Wegen der Diskothek und den vielen jungen Frauen, so die Antwort.

Und wenn es mit dem Englischen mal nicht so rund lief, konnte auch auf Deutsch geantwortet werden.
Am 9. und 10. Februar werden die 12 zehnminütigen Folgen jeweils von 7.20 Uhr bis 8.10 Uhr im WDR ausgestrahlt.

Markt der Berufe 2008

Am 28. Mai 2008 fand im Forum unserer Schule der 5. "Markt der Berufe" statt. An der Organisation waren neben der Anne-Frank-Gesamtschule maßgeblich die RAA beteiligt.
Bei der Ausbildungsmesse in der Nordstadt konnten sich interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule, aber auch anderer Dortmunder Schulen informieren.

Ausbildungsmöglichkeiten in folgenden Berufsfeldern wurden praxisnah vorgestellt:

- Kaufmännische Berufe
- Berufe im Öffentlichen Dienst
- Pflege- und Gesundheitsberufe
- Technische Berufe

Für weitere berufsrelevante Informationen konnten u.a.die Stände der Arbeitsagentur und der RAA genutzt werden.
Abgerundet wurde das Angebot durch Worshops zu den Themen "Umgang mit Geld (Münzen, Money und Moneten)" und "Bewerbungstraining".
Das umfangreiche Programm- und Informationsangebot wurde von den Schülerinnen und Schülern gut angenommen. Bildergalerie: http://www.afg-do.de/mdb-2008

Text und Fotos: Bego Ghina, Weber

 

 

 

 

Bundesjugendspiele 5.Jahrgang am Freitag, 01.06.2007

Am Freitag , 01.06.2007, fanden auf dem Mende-Sportplatz im Fredenbaumpark die Bundesjugendspiele des 5.Jahrgangs statt.

Bei tollstem Sonnenwetter maßen sich die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs in sportlichem Wettkampf und erzielten zahlreiche Ehren- und Siegerurkunden.

Kompetenz -Training an der AFG vom 08.-11. Mai 2007

Kompetenzen feststellen und entwickeln, das ist das Ziel von "KompTrain", einem dortmundweitem Pilotprojekt, das Schüler und Schülerinnen frühzeitig auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes vorbereiten will.

Träger des Projektes sind die Dortmunder Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Ausbildungs-Gesellschaft "dobeq" und die GrünBau GmbH.

Die Finanzierung übernehmen das Land NRW und die EU. An der Anne-Frank-Gesamtschule läuft KompTrain vom 08.05-11.05.2007.

Drei Tage lang nehmen die Schülerinnen und Schüler der 7.1 und 7.2 an spielerischen Übungen teil, die Feinmotorik, Ausdauer, Team- sowie Kommunikationsfähigkeit fördern sollen.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern soll vor allem klar werden, wo ihre Stärken liegen und welcher Berufszweig eines Tages für sie in Frage kommt. Das vorrangige Ziel ist die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler.

 

Fotos: Monika Niehaus/Axel Kirilof 08.05.2007

 

Thementag Anne Frank am 01.02.2007

Für ein friedliches Miteinander! Gegen rechte Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit!

Dieses war das Motto des Thementages. Es fanden vielfältige Aktivitäten statt:

Besuch im Anne-Frank-Haus

Am 1. Februar 2007, dem diesjährigern Anne-Frank-Tag, besuchten vier Klassen des 10. Jahrgangs Amsterdam. Ziel war natürlich das Anne-Frank-Haus.

Wir wurden dort jeweils sehr nett empfangen und erhielten Informationen über das Haus, das Leben von Anne Frank usw.

 

Anschließend konnten wir das enge Hinterhaus mit den steilen Treppen besichtigen, in dem Anne Frank sich verstecken musste.

Auch wenn es in dem Hinterhaus keine Möbel mehr gibt, das Bücherregal, das das Versteck verbarg, der Kastanienbaum, den Anne

mit soviel Sehnsucht nach Freiheit betrachtet hat, aber auch das Original-Tagebuch sind dort zu sehen.

Natürlich hatten wir auch etwas Zeit für die Stadt, zum Schauen, Essen und Geldausgeben.

Die Stadt ist voller Leben: viele Menschen aller Hautfarben, viele Autos und noch mehr Fahrräder.

Viele Schüler riskierten auch einen Blick in das Rotlichtviertel Der freie Umgang mit Sexualität, aber auch mit Haschisch war doch sehr ungewohnt für uns.

Auch wenn das Essen bei McDonald nicht allen bekommen ist, war es insgesamt ein toller Tag in Amsterdam.

(Matthias Beer, Jessica Kilmer; Maik Chochoiek, Sven Hannig, Kevin Schemberg, Fleming Ringhofer, Yalini Yoganathan, Melanie Briegert, Orhan Bagirgan, Martin Meyerholz, Jessica Bodor)


Besuch der Klasse 9.6 in der alten Synagoge in Essen

Besuch der Klasse 9.6 in der alten Synagoge in Essen

Fotos: Uwe Weigang

 

Besuch in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Besuch der 8.4 in der

Steinwache in Dortmund

 

 

 

Bilder C.Wimmer

Besuch der Klasse 8.1 im Theater der Stadt Dortmund.

 

Die Klasse 6.1 beschäftigte sich mit Otto Weidt, der in seiner Blindenwerkstatt in Berlin während der NS-Zeit Juden beschäftigte und ihnen später das Leben rettete.

Fotos. M.Niehaus

 

Am 24.01.2007 fand im Forum das "Gericht der Tiere" statt. Dieses Theaterstück wurde in Anlehnung an einen Lesebuchtext vom WP1 Kurs Darstellen und Gestalten (Frau Winkler und Frau Dibowski) entwickelt.

Unter zahlreicher Zuschauerbeteiligung andere WP1 Kurse) wurde diese Theaterstück aufgeführt.

 

Schnupperwoche an der Anne-Frank-Gesamtschule

Eine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern des 4. Jahrgangs besichtigten am 10.1.2007 die Anne-Frank-Gesamtschule, die vielleicht im nächsten Schuljahr ihre Schule bzw. die ihrer Kinder sein wird.
Sie nahmen am Unterricht teil und lernten alle Orte kennen, die für die Kinder interessant sein können: den Schülerclub, die Schülerbibliothek, das Forum, die Pausenhalle ...
Hier einige Fotos aus dem Unterricht von Frau Schnittfeld, die zur Zeit eine 5. Klasse unterrichtet.

Qualitätssiegel Schule-Beruf 2006-2008

Siegelverleihung

- Anne-Frank-Gesamtschule wird "ausgezeichnet"- Am 14. August 2006 konnte die Anne-Frank-Gesamtschule das "Qualitätssiegel Schule ' Beruf 2006 - 2008" in Empfang nehmen. In einer Feierstunde erhielten die ausgezeichneten Schulen das Siegel aus den Händen des Staatssekretärs Herrn Anzigers, denn die Schirmherrschaft der Verleihung hatte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales übernommen. Dieses Siegel, das in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt wurde, wird verliehen von der Stiftung Weiterbildung Kreis Unna. In der Jury arbeiten dabei namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Schule. Ausgezeichnet mit dem Siegel wurden jetzt die Schulen, die eine besonders intensive und nachhaltige Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt leisten und ihnen so den Übergang ins Berufsleben erleichtern. Von den 53 Schulen, die sich in der Region Dortmund / Unna / Hamm beworben haben, konnten nach einer schriftlichen Bewerbung und einem Audit, einem Gespräch der Jury mit Schülern, Schülerinnen, Lehrern und Lehrerinnen vor Ort, nun 19 Schulen das Siegel in Empfang nehmen. Besonders beeindruckt hat die Jury dabei, dass mit dem BOM-Unterricht, dem Praktikum, dem durch URBAN organisierten Markt der Berufe usw. ein auch im Schulprogramm verankertes Angebot entwickelt worden ist, das auf die doch sehr unterschiedlichen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zugeschnitten ist. Für die nächsten drei Jahre darf die Anne-Frank-Gesamtschule nun das Siegel tragen und im Briefkopf führen. Dann werden wir uns natürlich wieder bewerben! Wer das Original-"Siegel" bewundern will, findet es am Eingang unseres Schulsekretariates. Ansonsten sind an den Eingangstüren auch Kopien angebracht.

 

Schulfest 2006

Am Samstag, dem 19.08.2006, fand an der Anne-Frank-Gesamtschule bei schönstem Sommerwetter ein großes Schulfest statt. Es kamen viele kleine und große Gäste. Die Jahrgänge 5 und 6 unterhielten die Besucherinnen und Besucher mit Geschicklichkeits- und Rätselspielen. Die Jahrgänge 7, 8, 9 und 10 stellten in den Klassenräumen auf vielfältige und amüsante Art und Weise die verschiedenen Herkunftsländer der Schülerinnen und Schüler dar, z.B.: Vietnam, Marokko, Sri Lanka, Spanien, Italien, Polen, Portugal... Die Oberstufe sorgte für ein reichhaltiges Büffet. Im Forum fand ein umfangreiches Kulturprogramm statt: Lieder, Lesungen, Tänze...In der Sporthalle fanden Fußballturniere statt. Darüber hinaus beteiligten sich viele Organisationen aus der Nordstadt und stellten ihre Arbeit vor, wie z.B. der Bücherladen Litfaß und das Big Tippi.

Bilder vom großen Schulfest am Samstag, dem 19.08.2006 Fotos: Peter Weber