Zurück zur StartseiteZurück zur Startseite
   

leben & lernen

Anne-Frank-Gesamtschule Dortmund

Sigrid

Die Anne Frank Gesamtschule trauert um Sigrid Jahr:

Unsere Kollegin Sigrid Jahr verstarb am 15. November 2013 im Alter von 58 Jahren.

Liebe Sigrid,
                        Du hast uns viel zu früh für immer verlassen. Als Du vor anderthalb Jahren so schwer krank wurdest, waren wir alle erschrocken, weil Du immer so stabil wirktest. Auch gegenüber Deiner Krankheit hast Du viel Kraft und Stärke gezeigt, doch Du hast es nicht geschafft sie zu besiegen.
            Gemeinsam mit Regina, Monika, Jürgen, Rüdiger, Hans, Michael und anderen Kolleginnen und Kollegen fingst Du im zweiten Jahr der Anne-Frank-Gesamtschule 1983/84 an. Da Du schon vorher an der Hauptschule Lortzingplatz gearbeitet hast, warst Du mehr als 30 Jahre in der Dortmunder Nordstadt als Lehrerin tätig. An der Anne-Frank-Gesamtschule wurdest Du bald Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 9 und 10.
Du hast uns angesteckt mit Deinem Engagement für unsere Schülerinnen und Schüler, Deiner Unbeirrbarkeit, mit der Du die Ziele unserer Schule verfolgt hast. Du warst uns allen ein Vorbild mit Deinem Optimismus, Deiner Klarsicht und Deiner Fähigkeit, andere mit ins Boot zu holen.
            Du hast dazu beigetragen, viele einzelne Probleme unserer Schule zu lösen und viele Schülerinnen und Schüler zu fördern. Die großen Probleme bleiben bestehen, und wir werden versuchen, an ihnen weiterzuarbeiten – auch in Deinem Sinne.


            Wir vermissen Dich!

AFG eine Ganztagsschule


Gesamtschule ist Ganztagsschule, und Ganztagsschule ist nicht nur Unterricht. Zu einer guten Schule gehören auch Pausen und Freizeit. Kinder und Jugendliche sollen freie Zeit nicht nur "abhängen", sondern sinnvoll nutzen oder gestalten. Die Anne-Frank-Gesamtschule bietet die Chance, in Arbeitsgemeinschaften, die weitgehend in der Mittagspause stattfinden, neue Betätigungsfelder zu finden und Hobbys für eine spannende und kreative Freizeit kennen zu lernen.
In den Arbeitsgemeinschaften kann man singen, spielen, kochen, basteln, im Internet surfen, tanzen oder Fußball spielen. Spaß und Entspannung sowie Verpflegung findet man auch in der Mensa, in der Gallery, im Schülerclub, in der Schülerbücherei und im Spiele-Bereich.
Aber Ganztagsbetrieb bedeutet nicht nur Spaß und Betreuung. Hier findet auch Lernen in anderer Form statt.
Da in der Ganztagsschule nur wenige Hausaufgaben aufgegeben werden, besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die notwendigen Übungen und Einzelarbeiten betreut im so genannten "Arbeitsstundenband" zu erledigen. Auch hier kommt ein pädagogisches Grundprinzip unserer Schule zum Tragen. Die Arbeitsstunden finden jeden Tag zur gleichen Zeit statt. Das bedeutet für die Schülerinnen eine regelmäßige Abwechslung zum Fachunterricht und befähigt sie dadurch, den Schultag als eine rhythmische Folge unterschiedlicher Arbeits- und Entspannungsphasen zu erleben.
Es wäre falsch, die Arbeitsstunden nur als "Hausaufgabenstunden" zu verstehen. Je nach Bedürfnis der einzelnen Klasse und des einzelnen Schülers werden hier auch aktuelle Probleme des Zusammenlebens besprochen, Arbeitstechniken trainiert und Arbeitsformen wie Partner- und Gruppenarbeit eingeübt.